Menu
luftbelastungsgutachten

Beurteilung von Geruchsimmissionen

Bei Neu- oder Erweiterungsbauten für Tierhaltung oder Kompostieranlagen beurteilen wir die Geruchsimmissionen. Die Ausbreitungsverhältnisse in der Umgebung der Bauten oder Betriebe werden analysiert. Dabei wird ermittelt, ob bezüglich Geruchsbelästigung kritische Wetterlagen, insbesondere Kaltluftabflüsse, existieren und wie häufig diese auftreten.

Bei Bedarf führen wir mit eigenen Wetterstationen temporäre Messungen der Windverhältnisse durch oder simulieren die Geruchsimmissionen mit dem spezifisch dafür ausgerichteten Ausbreitungsmodell AUSTAL2000G.

UVP – das Kapitel Luft in guten Händen

Mit der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) wird geprüft, ob ein Bauvorhaben den Umweltschutzvorschriften entspricht. Im Kapitel Luft zeigen wir die Auswirkungen auf die Luftqualität auf und definieren Massnahmen zum Schutz der Umwelt.

Mit den Ausbreitungsmodellen MISKAM und AUSTAL berechnen wir die zukünftige Luftschadstoffbelastung durch Stickstoffdioxid bei UVP-pflichtigen Bauten wie Strassen, Tunnelportalen, Parkhäusern, Kehricht-Verbrennungsanlagen oder anderen Industrieanlagen. Für Anlagen wie KVA und Kraftwerke berechnen wir die Schadstoffimmissionen und überprüfen die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

AUSTAL für die Ausbreitung im Gelände

Für die Schadstoffmodellierung im Gelände setzen wir das Modell AUSTAL2000 ein, welches nach Vorgabe der TA Luft realisiert wurde (VDI 3945 Blatt 3). Es handelt sich um ein mesoskaliges Ausbreitungsmodell mit einem Lagrange'schen Partikelmodell. Dieses flexible Rechenverfahren liefert auch dann realistische Ergebnisse, wenn Geländeunebenheiten und Gebäude die Ausbreitung der Abgase beeinflussen.

Für die Simulation von Geruchsemissionen verwenden wir das Modell AUSTAL2000G. Ein Entwurf einer Vollzugshilfe zur LRV des BAFU zur Beurteilung von Gerüchen empfiehlt die Anwendung dieses Modells.

MISKAM für Strassenschluchten und Gebäude

Wir setzen für die Modellierung in städtischen Strassenschluchten oder an Tunnelportalen das Modell MISKAM ein (MIkroSkaliges Klima- und AusbreitungsModell). MISKAM ist ein weit verbreitetes dreidimensionales nichthydrostatisches Strömungs- und Ausbreitungsmodell.

Dieses Modell ist für kleinräumige Prognosen von Windverteilungen und Schadstoffkonzentrationen in der Umgebung von Einzelgebäuden, Strassen oder ganzen Stadtteilen anwendbar. Gebäude werden in Form von Blockstrukturen berücksichtigt, so dass die Luftströmungen und Turbulenzen in der Umgebung von Gebäuden realistisch modelliert werden können.

Thomas Künzle

Gerne berät Sie unser Experte:

Thomas Künzle

Leiter Geschäftsbereich Luftreinhaltung