Menu
geodatenmodelle

Geodaten im Griff dank einheitlicher Beschreibung

Geodatenmodelle sind die Grundlage des automatisierten Datenaustausches zwischen Systemen der Kantone, des Bundes und privater Stellen. Sie umschreiben die im Datensatz enthaltenen Objekte und ihre charakteristischen Merkmale sowie die räumlichen Beziehungen der Objekte untereinander.

Wichtig ist dabei eine einheitliche Beschreibungssprache, in der das Datenmodell formuliert wird. Damit lassen sich die verschiedenen Datenmodelle viel einfacher verstehen. INTERLIS ist in der Schweiz ein Standard für den Austausch von Daten zwischen Informationssystemen unter besonderer Berücksichtigung von geografischen Informationssystemen.

Erfahrung mit INTERLIS-Geodatenmodellen

Wir haben Erfahrung in der Erstellung von INTERLIS-Geodatenmodellen, auch im Rahmen des Geoinformationsgesetzes.

Die Modellierung ist dabei nur der erste Schritt. Der zweite, weit wichtigere Schritt ist das Überführen von Daten aus bestehenden Systemen in die von den Datenmodellen geforderte Form. Wir bieten Ihnen pragmatische Lösungen für den Export Ihrer Daten aus Ihrer internen Datenstruktur in die Modellstruktur und zurück.

Erfahrungsgemäss lassen sich 80% der Daten-Transformationen durch generische Routinen lösen. Solche Routinen sind hinlänglich bekannt. Für die Bearbeitung der restlichen 20% brauchen Sie erfahrene Entwickler.

Hier setzen wir an!

Bri 2016

Gerne berät Sie unser Experte:

Beat Rihm

Fachexperte Luftreinhaltung