Menu

Neue Solar-Bibel veröffentlicht

Ein solares Energiesystem planen und nutzen zu können, erfordert zuverlässige Informationen über die solare Ressource.

Als Wegweiser durch die teils komplexe Materie und die unterschiedlichen Datenquellen wurde nun die dritte Auflage des “Best Practices Handbook for the Collection and Use of Solar Resource Data for Solar Energy Applications” veröffentlicht.

Das Handbuch ist eine Zusammenarbeit zwischen dem PV Power Systems Programm der IEA (EA PVPS) und dem National Renewable Energy Laboratory der USA (NREL). Es wendet sich an Unternehmen aus den Bereichen Projektentwicklung, EPC, Energieversorgung, Netzbetrieb und Finanzinvestition, die hochwertige Daten für die Bankability, die Abnahme und den Betrieb von Kraftwerken benötigen.

Schon in der Planungsphase grosser Solarprojekte benötigt man die bestmöglichen Informationen über die Qualität und Zuverlässigkeit der Brennstoffquelle, also der Sonnenstrahlung.

Jan Remund, Meteotest, co-editor and co-author of the report and head of IEA PV Power Systems Task 16 "Solar Resource for High Penetration and Large Scale Applications

Dazu gehören zuverlässige Daten über die solaren Ressourcen an bestimmten Standorten, einschließlich historischer Trends mit saisonaler, täglicher, stündlicher und substündlicher Variabilität. „Ausserdem müssen relevante Parameter wie Temperatur, Windgeschwindigkeit, die Reflexionsstrahlung oder Verschmutzung berücksichtigt werden“, sagt Stefan Wilbert vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Ko-Editor und Ko-Autor des Berichts.

Die Komplexität und der Umfang der Datensätze sind abhängig von der Grösse des Kraftwerks und der Projektphase. Mit den richtigen Ressourcendaten ist es möglich, die erwartete tägliche und jährliche Leistung eines geplanten Kraftwerks vorab zu berechnen. Hochwertige Ressourcendaten sind für eine bankfähige Finanzanalyse und die Abnahme von Kraftwerken gefordert.

Empfohlene Solardaten nach Anlagengrösse und Phase.Empfohlene Solardaten nach Anlagengrösse und Phase.

Die Leser finden im Handbuch für die Praxis formulierte Empfehlungen dazu, welche Daten in den verschiedenen Arbeitsschritten eingesetzt werden sollten. Auch für den Betrieb von Kraftwerken sind Daten und Vorhersagen der solaren Einstrahlung und weiterer meteorologische Parameter wichtig.

Das Handbuch beinhaltet folgende Themen:

  • Notwendigkeit qualitativ hochwertiger Solar-Daten
  • Grundlagen der solaren Ressource
  • Verfahren zur Messung der Sonnenstrahlung
  • Wettersatellitendaten und numerische Wettermodelle
  • Zusätzliche meteorologische Variablen wie Windgeschwindigkeit, Albedo, Verschmutzung, usw. (neues Kapitel)
  • Liste häufig verwendeter öffentlicher sowie kommerzieller Datensätze
  • Genauigkeit von Solardaten
  • Vorhersage der solaren Einstrahlung über Zeithorizonte von Minuten bis Stunden und Tage
  • Datenanwendung für die verschiedenen Projektphasen
  • Künftige Forschungs- und Entwicklungsarbeit zur solaren Ressource

Das Handbuch ist auf der Webseite des IEA PVPS Task 16 kostenfrei erhältlich:
https://iea-pvps.org/key-topics/best-practices-handbook-for-the-collection-and-use-of-solar-resource-data-for-solar-energy-applications-third-edition/

    Jan Remund

    Kontaktperson:

    Jan Remund

    Leiter Energie & Klima

    | |